Steuerfreibetrag 2017 / 2016


Übersicht Freibeträge 2017 / 2016 und Steuerfreibetrag 2017 / 2016





ANZEIGEN

Hinter dem Begriff Steuerfreibetrag 2017 / 2016 verbirgt sich eine Regelung in der Einkommenssteuer die einen bestimmen Betrag vom jährlichen Einkommen als nicht steuerlich relevant einstuft. Sinn dieser Regelung ist es die kleineren Einkommen zu entlasten und die steuerliche Gleichbehandlung von einkommensschwachen Personengruppen zu gewährleisten.

Der Steuerfreibetrag 2017 / 2016 wird deswegen auf unterschiedliche Einkommensgruppen jeweils individuell angewendet, gilt aber im Rahmen der Einkommenssteuerpflicht für jeden Bundesbürger gemäß seiner Einkommenssituation. Welche Freibeträge im Einzelnen voneinander zu unterscheiden sind, und welche Möglichkeiten es hier gibt soll in den folgenden Absätzen einmal in Kürze näher erläutert werden.

Der Grundfreibetrag 2017 / 2016

Der Grundfreibetrag 2017 / 2016 gilt für alle Einkommen und ist in der Einkommenssteuer der wichtigste Steuerfreibetrag 2017 / 2016. Der Grundfreibetrag 2017 / 2016 für das steuerliche Einkommen liegt im Jahr 2017 / 2016 bei 8.472 Euro. Üblicherweise wird er jährlich ein wenig angehoben. Mit diesem Vorgehen soll einerseits die Inflation, und andererseits die wirtschaftliche Gesamtsituation mit Verlusten in der Kaufkraft ausgeglichen werden. Jeder Bundesbürger der Einkommensteuerpflichtig ist kann diesen Grundfreibetrag 2017 / 2016 ohne gesonderte Anträge für sich beanspruchen.

Im Einkommenssteuerbescheid wird dieser Freibetrag schon berücksichtigt und ist dementsprechend schon auf die zu zahlende Einkommenssteuer angewendet worden. Bestimmte Einkommen, vor allem staatliche Leistungen und Sozialleistungen unterliegen innerhalb des Grundfreibetrag 2017 / 2016s dem Progressionsvorbehalt. Das bedeutet, dass sie zwar nicht als faktisches Einkommen angesehen werden, allerdings sind sie in ihrer gesamten Höhe bei der Steuerfestlegung anteilig als Einkommen zu berücksichtigen.

Sofern das Einkommen also den Grundfreibetrag 2017 / 2016 überschreitet und entsprechende Leistungen bezogen wurde kann ein höherer Steuersatz angewendet werden. Wer im vergangenen Jahr über kein, oder über ein zu geringes Einkommen verfügte und den Freibetrag damit nicht überschreitet ist muss keine Einkommenssteuer zahlen, bleibt aber weiterhin dazu verpflichtet eine Einkommenssteuererklärung fristgerecht abzugeben.

Der Kinderfreibetrag 2017 / 2016

Mit dem Kinderfreibetrag 2017 / 2016 sollen Familien gesondert entlastet werden. Jedem Elternpaar steht ein Kinderfreibetrag 2017 / 2016 von 7.008 Euro im Jahr zu. Um diesen Steuerfreibetrag 2017 / 2016 beantragen zu können muss man folglich ein Erziehungsbrechtiger sein. Mit der Anzahl der Kinder steigt auch der Freibetrag, wobei Alleinerziehende noch einmal einen zusätzlichen Freibetrag in Anspruch nehmen dürfen. Allerdings darf der Kinderfreibetrag 2017 / 2016 nur gewählt werden, wenn kein Kindergeld beantragt und ausgezahlt wird.

Freibetrag Erbschaft und Freibetrag Schenkung

Für Erben gibt es in Deutschland eine vieldiskutierte und komplizierte Regelung um die Steuerlast zu vermindern. Der Freibetrag Erbschaft und der Freibetrag Schenkung ermöglichen es, bei anfallenden Erbschaften und Schenkungen steuerliche Freibeträge in einer festgesetzten Höhe zu beanspruchen. Wird im Rahmen eines Erbschafts- oder Schenkungsverfahrens der Freibetrag Erbschaft oder der Freibetrag Schenkung in Anspruch genommen hängt die Höhe des gewährten Nachlasses vom Grad der verwandtschaftlichen Beziehung, von der Höhe der Erbschaft und Schenkung und letztlich von einer fristgerechten Beantragung ab.


  • 

    Schenkung / Erbschaft

    Höhe der Schenkung / der Erbschaft

    Schenkungssteuer Freibetrag

    Erbschaftssteuer Freibetrag

    Zu versteuernde Schenkung / Erbschaft

    für Ehepartner und Lebenspartner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft

    500 000 €

    500 000 €

    0 €

    für Kinder und Enkelkinder, deren Eltern verstorben sind, sowie für Stief- und Adoptivkinder

    500 000 €

    400 000 €

    100 000 €

    für Enkelkinder

    500 000 €

    200 000 €

    300 000 €

    für Eltern und Großeltern beim Erwerb durch Erbschaft

    500 000 €

    100 000 €

    400 000 €

    für Eltern und Großeltern beim Erwerb durch Schenkung, für Geschwister, Kinder der Geschwister, Stiefeltern, Schwiegerkinder, Schwiegereltern, geschiedene Ehepartner und Lebenspartner einer aufgehobenen Lebenspartnerschaft

    500 000 €

    20 000 €

    480 000 €

    für alle anderen Empfänger einer Schenkung oder Erbschaft

    500 000 €

    20 000 €

    480 000 €


Der Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Rentner


ANZEIGEN

Mit dem Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Rentner sollen Bezieher von privaten und staatlichen Renten zusätzlich entlastet werden. Die gewährten Freibeträge richten sich dabei nicht nur nach der Höhe der Rente, sondern auch nach dem Status einer Eheschließung. Ähnlich wie jüngere Steuerpflichtige können Rentner hier auf ein gesondertes Einkommenssplitting einen Rückgriff nehmen und so Steuern sparen. Ebenso wird in den Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Rentner ein Einkommen aus geringfügiger Beschäftigung nicht eingerechnet und bleibt grundsätzlich von der Einkommenssteuer befreit. Um den Steuerfreibetrag 2017 / 2016 beantragen zu können, müssen im Rahmen der Einkommenssteuererklärung entsprechende Angaben gemacht werden.

Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Student

Für Studenten und Auszubildende gelten in Deutschland gesonderte Freibeträge. Damit sollen die jungen Menschen steuerlich entlastet werden und mehr finanziellen Spielraum bekommen. Zwar unterliegen Azubis und Studenten der allgemeinen Steuerpflicht, müssen aber erst ab einem gewissen Einkommen die Lohnsteuer zahlen und können mehr Ausgabenarten von ihrem Einkommen absetzen. Das Bafög als teilstaatliche Leistung und als staatliche Leistung wird dabei nicht als eigenes Einkommen gewertet und nicht auf den Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Student angerechnet, da es sich hier um einen Kredit handelt.

Nähere Informationen über den Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Student und für Auszubildende kann man sich beim örtlichen Finanzamt, oder bei der passenden Handwerks- und Berufskammer holen. Für Bezieher von Bafög ergibt sich zudem neuerdings noch eine weitere interessante Möglichkeit neben dem Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Student. So kann der Darlehensteil des Bafög unter Umständen nach dem erfolgreichen Abschluss eines Studiums direkt von der Einkommenssteuer abgesetzt werden und vermindert so die Steuerlast deutlich. Voraussetzung hierfür ist nur, dass man bereits in der Rückzahlungsphase ist, das Studium erfolgreich als Erstausbildung absolviert hat und das Bafög in Anspruch genommen wurde.

Freibetrag 2017 / 2016 Kapitalerträge

Um die Sparer gesondert zu fördern wird zusätzlich zum Steuerfreibetrag 2017 / 2016 auf das Einkommen noch ein Freibetrag auf Kapitalerträge angewendet. Dieser beträgt für alleinstehende Personen 801 Euro im Jahr auf sämtliche Kapitalerträge und für verheiratete Personen das Zweifache. Partner können sich dabei grundsätzlich zwischen einer getrennten und gemeinsamen Abrechnung der Kapitalerträge entscheiden und den Freibetrag Kapitalerträge dementsprechend beanspruchen. Ebenso kann das zuständige Bankinstitut beauftragt werden die notwendigen Angaben direkt an das Finanzamt weiterzuleiten.

Eine gesonderte Angabe des Einkommens in der Einkommenssteuererklärung wird somit hinfällig. Den Steuerfreibetrag 2017 / 2016 beantragen muss man nicht, denn er wird im Rahmen der Einkommenssteuerermittlung und Festlegung vom Finanzamt auf die Einkommenssteuer angerechnet. Sollte ein Freistellungsauftrag an das zuständige Institut vergeben worden sein ist die Anrechnung des Freibetrags Kapitalerträge ebenfalls kein Problem mehr. Allerdings ist zu beachten, dass mit einem Freistellungsauftrag nicht die Pflicht erlischt sämtliche Kapitalerträge in der Einkommenssteuererklärung anzugeben und entsprechende Nachweise zu erbringen.

Freibetrag 2017 / 2016 Lohnsteuer

Der Freibetrag 2017 / 2016 Lohnsteuer ist eine Möglichkeit für Arbeitnehmer die laufende Steuerlast aus der Lohnsteuer zu senken und so ein höheres Nettogehalt ausgezahlt zu bekommen. Hierfür wird es möglich eine Reihe von Ausgaben zusätzlich abzusetzen und so den Freibetrag Lohnsteuer in Anspruch zu nehmen. Um den Steuerfreibetrag 2017 / 2016 beantragen zu können müssen entsprechende Angaben schon vorab an die örtliche Finanzverwaltung übertragen werden, in bestimmen Fällen erfolgt die Eintragung aber auch von Seiten der zuständigen Gemeinden und Behörden. Der Freibetrag Lohnsteuer benötigt also ein gesondertes Festlegungsverfahren und sollte dementsprechend rechtzeitig beantragt werden.

Der Gewerbesteuerfreibetrag 2017 / 2016

Damit Unternehmer und freiberuflich tätige Personengruppen nicht benachteiligt werden gibt es den Gewerbesteuerfreibetrag 2017 / 2016. Dieser ist unter keinen Umständen mit dem Umsatzsteuerfreibetrag 2017 / 2016 zu verwechseln. Dieser Fehler unterläuft vielen in der ersten Einkommenssteuererklärung und kann unter Umständen recht teure Folgen nach sich ziehen. Der Gewerbesteuerfreibetrag 2017 / 2016 kann nur von natürlichen Personen, Personengesellschaften und Organisationen beantragt werden. Kapitalgesellschaften dürfen ihn nicht nutzen. Die Berechnungsgrundlage ist der Gewerbeertrag, von dem die Freibeträge abgezogen werden. Diese betragen zwischen 5000 Euro und 24000 Euro, wobei nicht die Größe oder der Gewinn das entscheidende Kriterium sind, sondern die Rechtsform der Unternehmung.

Warum den Steuerfreibetrag 2017 / 2016 beantragen

Kurz geantwortet: Weil es sich lohnt! Egal ob es ein Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Rentner, ein Steuerfreibetrag 2017 / 2016 Student, ein Freibetrag Kapitalerträge, ein Freibetrag Erbschaft oder ein Freibetrag Schenkung ist, man spart sich auf jeden Fall richtig viel Geld und kann dem Finanzamt ein Schnippchen schlagen. Es lohnt sich also in jedem Fall, denn auch wenn der Weg vielleicht ein wenig beschwerlich und kompliziert ist wird man am Jahresende dafür mehr als nur belohnt. Bei entsprechend maximierter Ausnutzung können die gesparten Beträge schnell im vierstelligen Bereich liegen. Eine Chance, die man auf keinen Fall ungenutzt verstreichen lassen sollte.





SERVICE: Versicherungsvergleich